Öffnungszeiten


Aufgrund der aktuellen Situation um das Thema COVID-19 hat das Bayerische Wissenschaftsministerium verfügt, dass alle staatlichen Bibliotheken und Museen geschlossen werden. Aus diesem Grund ist auch die Röntgen-Gedächtnisstätte bis auf weiteres geschlossen. Bereits vereinbarte Führungen finden nicht statt.

Virtuelle Ausstellung:

Treten Sie in das Labor ein

Besuchen Sie unsere Ausstellung

Besuchen Sie das Labor virtuell mit Street View Technologie und unsere Ausstellungen auf Google Arts & Culture.

Besuchen Sie uns vor Ort

Montag – Freitag: 8 – 19 Uhr

Samstag: 8 – 17 Uhr

An Sonn- und Feiertagen ist die Röntgen-Gedächtnisstätte geschlossen.

Eintritt ohne Führung: frei

Reisegruppen mit mehr als 10 Personen empfehlen wir eine vorherige Anmeldung zu einer Führung.

Sie können die Röntgen-Gedächtnisstätte auch ohne Führung besuchen. Sie betreten das Gebäude über den Treppenaufgang am Röntgenring 8 an den Fahnen (1). Im Gebäude erwartet Sie neben der Gedenktafel aus Marmor ein Bildschirm auf dem Sie einen Film über Röntgen starten können (2).

Wenn Sie dem Flur (Zeitstrahl an der Wand) folgen, kommen Sie zum Vorraum (3). Hier sind Urkunden und persönliche Gegenstände von Wilhelm Conrad Röntgen ausgestellt. Durch die Glastür links können Sie einen Blick in das Entdeckungslabor werfen (4). Im Raum rechts davon sind weitere Gegenstände und ein altes Röntgengerät von 1912 ausgestellt (5).

Grundriss 3D

Voranmeldungen für Gruppenführungen:

Dauer ca 1 h.

Gebühr 30,00 Euro zuzüglich 5,00 Euro pro Person
Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr frei
Telefon +49 931 3511 6002
roland.weigand@fhws.de

Anfahrt:

Parkmöglichkeiten gibt es im Parkhaus Juliusspital (2 Minuten Fussweg) und am Hauptbahnhof (4 Minuten).